Unsere Fohlen 2020

Mit den Hengsten Franziskus, Fürst Toto und Millennium in Kombination mit den bewährten Leistungsgenen unserer Zuchtstuten bieten wir Dressur-Aspiranten für gehobene Ansprüche.

Hengstanwärter, geb. im März 2020
von Franziskus – Krack C – Jazz – Rubinstein
*** Preisklasse II ***

Franziskus brachte anlässlich der NRW-Hauptkörung 2010 das Publikum „zum Schwärmen“. Zwei Jahre später überzeugte er erneut. Er legte einen Start-Ziel-Sieg auf dem Bundeschampionat 2012 hin: Franzikus wurde mit Fremdreiternoten von 9,5 und 10,0 Bundeschampion der vierjährigen Hengste. Seit Ende 2013 wird Franziskus von der Olympiasiegerin Ingrid Klimke geritten. 2014 qualifizierte er sich auf Anhieb fürs Bundeschampionat und wurde für die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde nominiert. 2015 folgte die erste S-Platzierung – als gerade Siebenjähriger. Es folgte der Reservesieg im Nürnberger Burgpokal 2016, in vergangenen Jahr konnte Franziskus in Grand Prix-Dressuren siegen. Der Prämienhengst Franziskus hat eine brillante Typausprägung und bedeutenden Rahmen, erstklassige Dreiteilung des Körpers bei viel Harmonie und hervorzuhebender Korrektheit. In allen drei Grundgangarten kommt er dem Optimum nahe: Im Schritt mit Fleiß, Raumgriff und Takt, im Trabe mit viel Antritt, Schub und Schwung, im Galopp stets bergauf und unter den Schwerpunkt springend. 2011 absolvieerte Franziskus in Münster-Handorf seinen 30-Tage-Test mit Bravour: Für den Trab, den Galopp und die Rittigkeit erhielt er im Training die Note 9,0. Der Fremdreiter beurteilte die Rittigkeit sogar mit 9,5. Die Traumbewertung von 9,5 erhielt er ebenfalls für den Charakter.

Franziskus‘ Vater Fidertanz begann seine außergewöhnliche Karriere mit Siegen auf der NRW-Hauptkörung und beim 30-Tage-Test in Neustadt/Dosse. Auf dem Bundeschampionat wurde er Vizechampion, 2006 erhielt er die Ia-Hauptprämie der dressurbetonten Hengste anlässlich der Oldenburger Körung. Inzwischen ist Fidertanz bis zum Grand Prix erfolgreich.

Die Mutter Antara brachte zuvor mit De Niro den gekörten und in S-Dressuren erfolgreichen Hengst Dementi. Als Muttervater firmiert der einstige Bundeschampion des Deutschen Dressurpferdes, Alabaster. Auch in dritter und vierter Generation stehen mit dem international erfolgreichen Top-Vererber Rubinstein I bzw. Grundstein I jeweils Beschäler von außerordentlicher Bedeutung zu ihrer Schaffenszeit. Der Mutterstamm basiert auf der irischen Vollblutstute Daffy Toban xx (v. Go Tobann xx – Mustang xx, Vollblutfamilie 2). Aus dieser Linie, die seit Mitte der 70er Jahre in der Zuchstätte Albers gepflegt wird, gingen auch die Beschäler Fürstbischof, Count on Me, Grafenstein und Winston hervor, sowie die internationalen Sportpferde Grand Giraud (Alexandra Simons-de Ridder) und Calman, der mit Rolf Moormann die „Goldene Peitsche“ in Nörten-Hardenberg gewonnen hat.

Unsere KWPN-Stute von Krack C – Jazz – Rubinstein aus dem Jahr 2009 brachte bereits mehrere hochkarätige, bewegungsstarke Fohlen.
Mit besonderem Stolz verweisen wir auf ihr Spitzenfohlen vom Hengst Schwarzgold (Imperio – Consul), welches in die fördernden Hände von Ingrid Klimke wechselte. In der Anpaarung mit dem Hengst Franziskus lieferte sie im Jahr 2019 ein ausergewöhnlich bewegungsstarkes Stutfohlen, welches wir aufgrund der besonderen Qualität für die eigene Zucht reservieren.

Hengstfohlen, geb. im März 2020
Fürst Toto – Danone I – Eskardo – De Niro – Rubinstein
*** NOT FOR SALE ***

Mit gesamt 8,46 gehörte der stets mit ungeheurer Souveränität auftretende Fürst Toto zur Spitzengruppe seines ungemein stark besetzten 14-Tages-Tests 2018 in Schlieckau und bestätigte damit die Wertschätzung, die ihm aufgrund seiner Abstammung und seiner Erscheinung bereits bei seiner Körung 2017 attestiert worden war. Er vereint die Blutlinien der Hengste Fürstenball – Totilas – Lononderry – Sandro Hit – Donnerhall.

Der Vater Fürstenball hat der Dressurpferdezucht vom Fleck weg seinen Stempel aufgedrückt. Selbst Rekord-Auktionsfohlen, Oldenburger Kör- und Hauptprämiensieger, Bundeschampion, Dressurpferde-WM-Finalist und S-Sieger bis St. Georges stellte er bereits über 60 gekörte Söhne, darunter zahlreiche Sieger- und Prämienhengste sowie Hengstmarktspitzen. Unter seinen nicht minder zahlreichen Championatssiegern befinden sich die vier Bundeschampions Fürsten-Look Festina PS, Fior und Feingefühl. Seine über 100 staatsprämierten Töchter werden angeführt von den beiden Oldenburger Siegerstuten Fiesta Danza OLD und Fünf Sterne sowie der Hannoveraner Siegerstute Fine Lady. Fürst Toto repräsentiert den legendären Hauptstamm, der seinerzeit auf Gestüt Vornholz gepflegt wurde. Der Familie der Finnländerin bzw. Kebandina entspringen rund 50 gekörte Hengste, u. a. Adelfos, Aldato, Don Primero, Radetzky und Rio Negro, ferner international erfolgreiche Springpferde wie Cindy Crawford/Piet Raymakers/NED, Elastique/Jörg Münzner/AUT, Enigk und Feuerdorn/beide Hans-Günter Winkler sowie die Spitzen-Dressurpferde Macbeth/Willi Schultheis, Malteser/Otto Lörke, Mariano/Dr. Josef Neckermann, Rubelit/Christine Stückelberger/SUI und Tiga/Heinz Lammers sowie Fabina, die Siegerstute der Oldenburger Elitestutenschau 2003.

Der Muttervater Totilas gewann 2009 bei der EM in Windsor/GBR zweimal und 2010 bei den Weltreiterspielen in Lexington/USA dreimal Gold. Außerdem gewann er 2010 das Weltcup-Finale in ’s-Hertogenbosch/NED. Mehrfach setzte er völlig neue Bestmarken im Grand Prix-Viereck. Der Zucht lieferte er mehr als 20 gekörte Söhne, wie unseren Körsieger, Schwedischen Dressurpferde-Champion und Dressurpferde-WM-Finalisten Total Hope, den zweifachen Dressurpferde-WM-Zweiten Governor-STR/Adelinde Cornelissen/NED und den Baden-Württemberger Champion und Serien-S-Sieger Topas/Nicole Casper.

Unsere Oldenburger-Stute von Danone I – Eskardo – De Niro – Rubinstein aus dem Jahr 2014 und Halbschwester des Olympia-Favoriten 2021 „Dante-Weltino“ zählt Grand-Prix-Hengste bis in die vierte Generation. Aus dem Erfolgsstamm der Silberranke stammen unter anderem die Hengste Rubinero, Sirano de Luxe, Signore Rubinstein oder His Lordliness. Nicht zu vergessen der Hengst Freischütz – Reservesieger der Oldenburger Körung 2015 – verkauft an Andreas Helgstrand. Die vielversprechende Anpaarung mit dem Hengst Fürst Toto stellt das wertvolle D-Blut mehrfach auf beiden Seiten und lieferte uns einen perfekten Hengstanwärter von besonderer Qualität.

In Erwartung für Mai
Millennium – Finckenstein – Lehndorff’s – Mahagoni

Millennium

Siegerhengste, Prämienhengste, Preisspitzen: Mit Millennium wird Vererbungsstärke neu definiert! Auch 2018 verging kaum eine Körung ohne einen gekörten Millennium-Sohn, in Neumünster, Redefin, Marbach und Oldenburg (1c) wurden seine Söhne mit einer Prämie bedacht. Inzwischen ist die Anzahl seiner gekörten Söhne auf über 40 angewachsen, was in seinem Alter kein Hengst vor ihm schaffte.

Der außerordentlich antrittsstarke Vater Easy Game absolvierte den 30-Tage-Test mit überdurchschnittlichen Bewertungen in Prussendorf, den 70-Tage-Test mit Erfolg in Schlieckau und wurde in den Niederlanden bis zur Klasse S gefördert. Er stellte bereits die ersten erfolgreichen Nachkommen im Basissport bzw. auf Schauen und Körungen.

Die selbst hoch prämierte Mutter Merle absolvierte eine exzellente Stutenprüfung und brachte zuvor aus gleicher Anpaarung die Prämienstute Maxima, die im Endring um den Titel „Trakehner Jahressiegerstute 2010“ stand und bereits hohe Platzierungen in Reitpferdeprüfungen vorzuweisen hat. Mit dem vielfach S-siegreichen Ravel und dem epochal-bedeutenden Consul stehen Erfolgshengste der Station Poll-Hörem auf der Mutterseite. Millennium vertritt die bekannte ostpreußische Stutenfamilie der Martchen 903 (v. Harun al Raschid ox-Exzar-Mameluck-Elfenreigen I-Inselberg-Y. Pilot O181A Mack-Althof Ragnit). Daraus resultieren u. a. die gekörten Hengste Dante (USA), Mahon (PB Nieders., USA), Maiklang (PB Rhld.), Maizauber (PB Nieders., Hess.), Meilenstein (PB Holst., Nieders.), Meisterwind (USA), Mitterand (DK), Mohammed (PB Nieders., Westf.), Namur (BEL) und das international erfolgreiche Springpferd Rhodos 71/Christoph Brüse sowie die Trakehner Elitestute Madonna II (v. Consul-Habicht).

Unsere Trakehner-Stute von Finckenstein – Lehndorff’s – Mahagoni aus dem Jahr 2014 ist ein Ebenbild ihres in jeder Hinsicht als harmonisch zu bezeichnenden Vaters. Sie überzeugt durch einen einwandfreien Charakter und ein Pedigree der besonderen Klasse. In der Anpaarung mit dem Erfolgsgaranten Millennium erwarten wir ein bewegungsstarkes Fohlen von besonderem Schmelz.

Bei Interesse an einem unserer Fohlen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
info@dressagedelight.com
+49 (0) 171 27 08 903

*** Preisklassen ***

I bis 15 T€
II bis 25 T€
III bis 35 T€
IV auf Anfrage

%d Bloggern gefällt das: